Buchhaltung

Am Besten beschreibt ein Auszug aus der Kurzeschreibung das  Grundprinzip vom Ledger.

— deutsche Übersetzung von Deepl.com —

Das Hauptbuch ist das Herzstück von SQL-Ledger. Tatsächlich ist SQL-Ledger so konzipiert, dass es dem Software-Äquivalent eines papierbasierten Buchhaltungsprogramms möglichst nahe kommt (jedoch ohne Unterschied zwischen dem Hauptbuch und dem General Journal).

Um das Prinzip der Hauptbuchhaltung zu verstehen, muss man ein grundlegendes Verständnis für den allgemeinen Prozess der Buchhaltung mit Hilfe von papierbasierten Buchhaltungssystemen haben.

Normalerweise wird eine Transaktion zuerst im „General Journal“ erfasst, das detaillierte Informationen über die Transaktion, Notizen usw. enthält.

Dann werden die Einträge aus dem General Journal in das Hauptbuch übertragen, wo man die Vorgänge in den einzelnen Konten genauer verfolgen kann.

Im Hauptbuch werden alle Transaktionen chronologisch aufgelistet und kommentiert, während im Hauptbuch jedes Konto seine eigene Seite hat und die Transaktionen einfach und übersichtlich erfasst werden.

Das allgemeine Journal ist der erste Ort, an dem die Transaktion erfasst wird, und das Hauptbuch ist der letzte.

Am Ende der Rechnungsperiode würden die GL-Transaktionen zu einer Summenbilanz zusammengefasst und diese würde für die Erstellung der Jahresabschlüsse und den Abschluss der Bücher am Ende des Jahres verwendet werden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

— Original —

„The General Ledger is the heart of SQL-Ledger. Indeed, SQL-Ledger is designed to be as close as possible to a software equivalent of a paper-based accounting program (but with no difference between the General Ledger and General Journal).

In order to understand the principle of the General Ledger, one must have a basic understanding of the general process of bookkeeping using double-entry paper-based accounting systems.

Normally when a transaction would be recorded, it would first be recorded in the ”General Journal” which would contain detailed information about the transaction, notes, etc.

Then the entries from the General Journal would be transcribed to the General Ledger, where one could keep closer tabs on what was going on in each account.

In the general journal, all transactions are listed chronologically with whatever commentary is deemed necessary, while in the general ledger each account has its own page and transactions are recorded in a simple and terse manner.

The General Journal is the first place the transaction is recorded and the General Ledger is the last.

At the end of the accounting period, the GL transactions would be summarized into a trial balance and this would be used for creating financial statements and closing the books at the end of the year“

Comments are closed.

Translate »
width: 960px;